Hier gehts zum Onlineshop für gewerbliche Kunden...

Login

Noch nicht registriert?

Hier anmelden





Unsicher? Fragen?




Rufen Sie uns an:
033704-67510


Florfliege

Chrysoperla carnea


Nützlingsbeschreibung

Die erwachsene Florfliege, wegen ihrer grüngolden leuchtenden Augen auch Goldauge genannt, ernährt sich von Pollen und Nektar. Nützlich zur Blattlausbekämpfung sind allein die bis zu 5 mm großen Larven der Florfliege.

In der Natur schlüpfen die Larven aus weißen gestielten Eiern, die inmitten von Blattlauskolonien abgelegt werden. Blattlauslöwen werden die Larven auch genannt, da sie mit ihren zangenartigen Mundwerkzeugen unablässig Blattläuse ergreifen und aussaugen.

Neben Blattläusen werden auch Thripse, Spinnmilben und Wollläuse als Nahrung nicht verschmäht.

Nach 2-3 Wochen verpuppen sich die Larven und die erwachsene Florfliege schlüpft. Sollte die Bekämpfung nach einmaliger Ausbringung nicht ausreichend sein, empfiehlt sich ein weiterer Einsatz nach 2-3 Wochen.

Einsatz:

Besonders geeignet für Mischbefall von Spinnmilben, Thripsen und Wollläusen. Die Larven können auf der Fensterbank, im Wintergarten, auf der Terrasse und im Gewächshaus gegen alle Blattlausarten eingesetzt werden.

Bedingungen:

Geringer Temperaturanspruch: 10-30°C. Florfliegenlarven sind auch im Winter bei geringem Licht einsetzbar.

Sie vertragen sich nicht mit Ameisen.

Anwendung:

Geliefert werden Florfliegenlarven, die in einer Wellpappe einzeln in Kammern sitzen.

Die Larven werden direkt über den Blattläusen aus der Pappe geklopft (siehe nebenstehendes Bild)

Einsetzbar gegen:

 Blattlaus

 Wolllaus

 Thrips



 zur Übersicht

 zum Online-Shop