Hier gehts zum Onlineshop für gewerbliche Kunden...

Login

Noch nicht registriert?

Hier anmelden





Unsicher? Fragen?




Rufen Sie uns an:
033704-67510


Schlupfwespe

Aphidius ervi


Nützlingsbeschreibung

Aphidius ervi wird zur Blattlausbekämpfung eingesetzt. Meistens zusammen mit der Schlupfwespe Aphidius colemani.

Die Adulten von Aphidius ervi sind mit 3-4 mm Körperlänge deutlich größer als Aphidius colemani.

Erwachsene Tiere ernähren sich vom Honigtau der Blattläuse oder von Nektar.

Die Aphidius -Weibchen parasitieren Blattläuse, indem sie mit ihrem Legebohrer jeweils ein Ei pro Wirtstier ablegen. Ein einzelnes Weibchen kann 200 bis 500 Eier ausbilden.

Die Larven der Schlupfwespe entwickeln sich in der Blattlaus und töten sie dadurch ab. Die parasitierte Laus mumifiziert und ist an ihrer aufgeblähten, kugelrunden Form zu erkennen (Blattlausmumie). Die junge Schlupfwespe schneidet ein kreisrundes Loch in die Blattlausmumie, verläßt durch dieses den Wirt und beginnt kurz darauf mit der Eiablage.

Aphidius-Schlupfwespen können durch ihr sehr gutes Suchverhalten auch einzelne Blattläuse finden und sollten daher immer frühzeitig eingesetzt werden.

Einsatz:

Aphidius ervi wird v.a. zur Bekämpfung der Grünstreifigen Kartoffelläuse Macrosiphum euphorbiae und der Grünfleckigen Kartoffelblattlaus Aulacorthum solani eingesetzt.

Bedingungen:

Ab Temperaturen von 15°C kann Aphidius ervi ausgebracht werden. Optimal sind Temperaturen zwischen 20 und 25°C, sowie eine Luftfeuchte von mind. 65%.

Ameisen behindern die Schlupfwespen bei der Beutejagd. Vor der Ausbringung müssen die Ameisen entfernt werden.

Ausbringung:

Aphidius ervi wird eingesetzt, sobald die ersten Blattläuse auftreten. In 2-3 wöchigem Rhythmus werden 1-2 Tiere pro m² ausgebracht. Eine vorbeugende Etablierung der Schlupfwespe im Gewächshaus ist mit Hilfe der offenen Zucht auf dem Getreideblattlausmix Rhopalosiphum padi/ Sitobion avenae möglich.

Einsetzbar gegen:

Lieferform:

Geliefert werden die Schlupfwespen als Mumien in Tüten. Der Abschlupf erfolgt innerhalb von 5 Tagen.

  • 100 Tiere, ausreichend für 100m²