Hier gehts zum Onlineshop für gewerbliche Kunden...

Login

Noch nicht registriert?

Hier anmelden





Unsicher? Fragen?




Rufen Sie uns an:
033704-67510


Florfliege

Chrysoperla carnea


Nützlingsbeschreibung

Die erwachsene Florfliege, wegen ihrer grüngolden leuchtenden Augen auch Goldauge genannt, ernährt sich von Pollen und Nektar. Nützlich zur Blattlausbekämpfung sind allein die Larven.

Die Larven der Florfliege schlüpfen aus gestielten, weiß-grünen Eiern und werden bis zu 5 mm groß.

Mit ihren kräftigen zangenartigen Kiefern ergreifen sie ihre Beute, hauptsächlich Blattläuse. Sie verschmähen aber auch Spinnmilben, Thripse, Wollläuse und andere kleine Insekten nicht.

Einsatz:

Florfliegenlarven werden zur Herdbekämpfung verschiedener Blattlausarten eingesetzt.

Bedingungen:

Florfliegenlarven sind ab 15°C aktiv. Optimale Temperaturen liegen zwischen 20 und 26°C, optimale Luftfeuchten zwischen 50 und 70%. Vor der Ausbringung müssen vorhandene Ameisen entfernt werden.

Ausbringung:

Je nach Stärke des Befalls können 1 bis 5 Larven je m² ausgebracht werden.

Sollte die Bekämpfung nach einmaliger Ausbringung nicht ausreichend sein, empfiehlt sich ein weiterer Einsatz nach 2-3 Wochen.

Geliefert werden die Florfliegenlarven in einer Pappwabe, die mit einer Gaze verschlossen ist. In der Pappwabe werden die Larven in einzelnen Kammern voneinander getrennt, da sie sich sonst aufgrund ihres kannibalistischen Verhaltens selbst fressen würden. Zur Ausbringung im Bestand wird die Gaze Stück für Stück abgezogen und die Larven herausgeklopft.

Einsetzbar gegen:

Lieferform:

Geliefert werden Florfliegenlarven in Zellen einer Wellpappe.

  • 500 Larven, ausreichend für Herde
  • 500 Larven in Tüten (5 Tüten pro Einheit)
  • Neu: Großpackung mit 5000 Larven in Buchweizenschalen-Kleie-Gemisch (Pappröhre)