Hier gehts zum Onlineshop für gewerbliche Kunden...

Login

Noch nicht registriert?

Hier anmelden





Unsicher? Fragen?




Rufen Sie uns an:
033704-67510


Weiße Fliege


Schädlingsbeschreibung

Die Weiße Fliege-Art Trialeurodes vaporariorum tritt häufig an gärtnerischen Gewächshauskulturen auf.

Zunehmend findet man auch eine zweite Art: die Baumwoll-Weiße-Fliege Bemisia tabaci. Sie ist mit chemischen Pflanzenschutzmitteln nur sehr schwer zu bekämpfen.

Eine Unterscheidung beider Arten ist an der Flügelstellung, Körperfarbe und -form und der Farbe der Larven möglich: Bei B. tabaci liegen die Flügel in Ruhestellung dachartig, sie sind weiß-gelb gefärbt und schmal. Bei T. vaporariorum dagegen sind die Flügel breiter und weiß. Sei liegen in Ruhestellung nahezu flach an der Pflanzenoberfläche. Die Larven von B. tabaci sind gelblich, die von T. vaporariorum weiß. Während bei T. vaporariorum die jungen adulten Tiere die älteren Blätter verlassen und ihre Eier auf den jungen Blättern ablegen, befindet sich B. tabaci meist auf den älteren Blättern der Pflanzen und kann dort leicht für längere Zeit übersehen werden.

Pflanzenschaden:

Sowohl die Larven als auch die Adulten schädigen die Pflanzen durch ihre Saugtätigkeit, vor allem jedoch durch die Ausscheidung von Honigtau, auf dem sich dann Rußtaupilze ansiedeln können.

Gegenspieler: